Rolf M�ller - Arzt
Rolf MüllerPhilosophieBlog-BeiträgeAnreiseAbrechnungImpressumPatientenberichte
Deutsch
English
Русский

Die spagyrischen Konstitutionsmittel als eine Geschichte Ihres Lebens

Das Auffinden des homöopathischen Konstitutionsmittel ist die Hohe Kunst für den klassischen Homöopathen, und eine Geschenk für den homöopathischen Patienten. Dies ist nicht leicht, denn es erfordert ein gründliches Wissen der...mehr lesen

Kategorie: Allgemeinmedizin und Psychosomatik

Philosophie

„ ... Ich werde ärztliche Verordnungen treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil, hüten aber werde ich mich davor, sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden ...“
– Eid des Hippokrates –

Eine Eidesformel mit hohem ethischen und moralischen Anspruch ... verstaubt in alten Büchern, denn kein Arzt meiner Generation hat ihn je geschworen, noch fühlt sich in Gänze und Tiefe der Bedeutung mehr an ihn gebunden. Die Ärzteschaft ist zum Befehlsempfänger einer übermächtigen Pharmaindustrie und deren Lobby geworden, die selbst bis in die Ausbildung an den Universitäten zu diktieren vermag, was medikamentös zu verordnen ist.

Traditionelle Heilpflanzen wie Arnika, Rosmarin und Thymian – unter anderem Träger in meiner erfolgreichen MRSA-Therapie – sind, was die klinische Erforschung angeht, uninteressant, weil nicht patentierbar. Erfolgreiche Kombinationen dieser altbewährten Heilpflanzen finden daher nicht den Eingang in große klinische Forschung.

Die weltweit zunehmende verantwortungsvolle und ökologische Art mit dem Leben, aber auch mit unserem Planeten umzugehen, gibt Grund zur Hoffnung, dass wir die Schätze der Natur, ihre Ressourcen, aber auch ihre Heilpflanzen wieder wertschätzen und unsere Erforschung dieser „Gaben Gottes“ intensivieren. Die vielen ethnischen, traditionellen und erfolgreichen Heilweisen weisen uns diesen Weg.

Diese genannten Aspekte sind Teil meiner Philosophie, die in meiner ärztlichen Tätigkeit bedeutungsvoll sind. Darüber hinaus aber auch die Erfahrungen, gesammelt auf meinen zahlreichen Reisen durch Indien als Medidzinstudent und angehender Arzt, dass die westliche Medizin fest mit äußeren Strukturen wie Labor, Röntgen, Ultraschall und vielem mehr verbunden ist, ohne die ein Arzt kaum mehr zu agieren vermag. Ein Bedürfnis, unabhängig von diesen Gegebenheiten ärztlich tätig sein zu können, quasi „mit leeren Händen“ entstand in mir und prägte meine Ausbildung und Fortbildung. Und so kam ich über die Manuelle Medizin, die Chirotherapie zu den energetischen Heilverfahren wie Prana-Heilung, Jin Shin Jyutsu – welche basierend auf der chinesischen Pulsdiagnostik Diagnose- aber auch Therapiemöglichkeiten bieten, unabhängig von äußeren Gegebenheiten.

Natürlich heißt dies nicht, dass ich auf übliche Laboruntersuchen verzichte – für mich sind sie aber nur ein Mosaikstein von vielen, welche mir Aufschluss über den Hintergund von Erkrankungen des Menschen bieten können.